Allgemeine Hinweise über Programmierstandards

Der Programmierstil ist eine Regelung, die dem Programmierer hilft, seine Programme zu schreiben. Dabei handelt es sich weniger um Regelungen im herkömmlichen Sinn, sondern eher um Richtlinien mit denen man eine Codierung regelt und die für alle gleich sind, damit sie auf einer weiten Brandbreite zu verstehen und vereinheitlicht sind. Man kann es auch als Programmierhilfe bezeichnen, mit der man schnell den Quellcode erfassen kann.

Allgemeine Aspekte des Programmierstils:

• Typisierung
• File-Benennung und Organisation
• Formatierung und Einsetzung
• Erklärung und Dokumentation
• Klassifizierung, Funktionen und Schnittstellen
• Direktion und Referenzgebrauch
• Testing

Durch einen vordefinierten Programmstil wird die Arbeit aller Programmierer, die an einem Projekt arbeiten, erheblich erleichtert. Verständnis, Lesbarkeit und Wartung eines Quelltextes genauso wie die Behebung eventueller Fehler werden so vereinfacht. Variablen, Klassennamen, Prozeduren und ähnliches, die vordefiniert wurden, ermöglicht es, verschiedene Personen effektiv an einem Programm arbeiten zu lassen. Man kann davon ausgehen, dass bei einem Programm nur 20 % auf die Entwicklung geht, aber ganze 80 % auf die Wartung. Hier wird es umso wichtiger, eine einheitliche Richtlinie zu verfolgen, da der Entwickler selten auch derjenige ist, der die Wartung übernimmt.

Dabei ist es bei weitem nicht so, dass der Programmstil eine nicht zu ändernde Form ist, sondern es sind durchaus auch 'Verstöße' erlaubt, sofern sie Vorteile bringen. Die Betonung bestimmter Einzelheiten, die optimale Platzausnutzung und ähnliches haben hier Vorrang.

In einem Programmierstil sind die Anordnungen sowie die Verschachtelungstiefe der einzelnen Elemente wichtig. Eine wichtige Rolle spielen auch die Namenskonventionen für Symbole. Sie sollten erklärend und leicht verständlich sein.

Vorteile:

• Code-Integration
• Einbezug von Team-Mitarbeitern
• Instandhaltung
• Uniforme Problemlösung
• Verkürzte Kommunikation
• Minimierter Präsentationfehltritt
• Geldeinsparung durch weniger Personal