Cloud Hosting Definition

Cloud Hosting heißt zu deutsch „Wolken Gastgeber“ und besteht ganz einfach aus mehreren Hosts, bei denen man seine Seite gleichzeitig ablagert. Dadurch nennt man es „Cloud/Wolke“. Die Bezeichnung „Cloud Computering“ ist eigentlich das selbe, wobei verschiedene Services von unterschiedlichen Anbieter kommen und so weit gestreut einen Komplett-Service bieten.
Diese Wolken-Weise ist eine der interessantesten Varianten, das Internet zu nutzen und zählt zu den innovativen o­nline-Produkten heute. Durch das speichern auf verschiedene Servern gibt es erheblich weniger Probleme, zum Beispiel, wenn ein Server ausfällt. Die anderen können hier den Fehler abfangen.

Ursprünglich war das Hosting abhängig von der Hardware, die man selber hat. Der Speicherplatz war so auf den eigenen Server begrenzt und Random-Access Memory, Rechenleistung des Computers, Speicherplatz, Kapazität und Bandweite waren limitiert. Dadurch wurde auch die Arbeitsmöglichkeit eingeschränkt, selbst dann, wenn man mehrere Server hatte.

Cloud Hosting oder Internet basiertes Computering hat dieses Problem durch einen breiten Transfer der Computerleistung auf das Internet, wo dadurch Ressourcen über mehrere Netz-Server aktiviert werden, nicht. Dadurch wird die ursprüngliche Hardware-Begrenzung einfach umgangen, wodurch Kunden keine vielseitige Hardware mehr kaufen brauchen und sich auf andere Dinge konzentrieren können.

Der Vorteil beim Cloud Computering ist, dass sich lokale Ressourcen wie Hardware und Software einfach einsparen lassen. Wird der Dienst nach Dienstleistung berechnet, lassen sich noch mehr Kosten einsparen. Ein wichtiges Problem hingegen ist die Sicherheit. Die Anwendungsdaten beim Transfer weisen immer noch einige Lücken in der Sicherheit auf - trotz Verschlüsselung. Der Zugriff auf das Cloud Computering ist nicht 100 % sicher.