Javascript

Javascript
1995 wurde das, was wir heute als JavaScript kennen, erstmals als Mocha und dann als LiveScript auf den Markt gebracht. Auch wenn beide den selben Namen und auch in vieler Hinsicht ähnliche oder gleiche Strukturen haben, so gibt es doch gravierende Unterscheide zwischen Java und JavaScript. JavaScript wurde dafür entwickelt, Java's Syntax und Standard-Code-Bibliothek zu nutzen und hat eigene Keywords in Java, aber damit endet auch jegliche Ähnlichkeit.

JavaScript selber ist eine dynamische, Objekt-orientierte, Laufzeitumgebung bewertende Programmiersprache, die Nutzern erlaubt, robuste Funktionen zu erstellen, so dass man ganze neue HTML und Website Features schreiben kann, wie beispielsweise Fenster öffnen, ganze Formulare oder auch das mouse-over zum Bildwechsel.

JavaScript ist aber auch in vielen anderen Applikationen vorzufinden, die mit Websites eigentlich gar nichts zu tun haben. So zum Beispiel auf den Desktops von WindowsVista und Windows 7. Anders als die Java-Programmiersprache, hat jedoch JavaScript eine Menge 'Flöhe im Pelz', die es einem Hacker erlauben, infizierte Software zu installieren ohne dass der User irgendetwas davon merkt.

JavaScript hat jedoch auch einige Funktionen, die vielen Besuchern nicht wirklich 'schmecken'. So beispielsweise das Verschleiern der E-Mail-Adresse, eines Links oder ähnliches, ungewollte Größenänderung des Browserfensters, blockieren von Anwendungen, Pop-up, Pop-under und vieles mehr.

Prototyp-basierte Objekte in JavaScript sind nicht nur von Menschen erlesbar, sondern auch leicht veränderbar für User und so benutzerfreundlich und wesentlich einfacher als Java. Durch die Möglichkeit, JavaScript zu personalisieren und auf den eigenen Gebrauch zu verändern, ist es mit ihr möglich, zahlreiche Elemente auch als Laie einzubauen