Softwareentwicklung für Reifenprofile

PC Softwareentwicklung für Reifenprofile
Autoreifen haben ein sogenanntes Profil. Dieses Profil ist so konzipiert, dass es für eine gute Bodenhaftung sorgt, es bestimmt die Geschwindigkeit sowie den Benzinverbrauch des Fahrzeugs. Seit Ende 2012 gibt es einen Reifenlabel, mit dem alle in Deutschland hergestellten Reifen versehen werden. Dieses gibt Informationen über die Geräuschklassifizierung, die Nasshaftung und den Kraftstoffverbrauch. Um so besser der Reifen, um so niedriger der Verbrauch. Denn gut 30 % des Kraftstoffes wird nur für die Überwindung des Rollwiderstandes verbraucht.

Unterschiede im Profil
Bei warmen Temperaturen sind die Straßenbedingungen anders als bei kalten. Daher gibt es immer noch die Unterteilung von Sommer- und Winterreifen. Ganzjahresreifen sind so konzipiert, dass sie bei jeder Witterung eine optimale Bodenhaftung, auch Grip genannt, haben. Dazu gibt es noch ganz spezielle Reifen wie Geländereifen, Reifen für LKWs und RunFlat-Reifen. Alle Reifen werden als Neureifen oder auch als Runderneuerte Reifen verkauft.

Bei allen Reifentypen werden die Profile mit Hilfe des CAD-Systems erstellt und verbessert. Die Entwicklung bis zur Produktion eines Reifens dauert zwischen 2 - 3 Jahren. Mit dem CAD-System werden die Reifen in 3D plastisch dargestellt und können so als Prototypen optimiert werden. Reifenschnitzer stellen dann diese Prototypen her, damit sie erprobt werden können und allenfalls nochmals optimiert. Dabei werden die unterschiedlichsten Bedingungen getestet.

Neureifen sind immer die besten, doch auch meist extrem teuer. Gute Reifen zu günstigen Preisen findet man hingegen auf www.gebrauchte-reifen.net. Die Reifen sind meist einwandfrei und teils sogar noch fast neu, werden aber aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr für ein Fahrzeug genutzt und so kostengünstig abgegeben.