Webspace Definition

Webspace ist der Speicherplatz für die Dateien auf einem Server gelagert, die via Internet wieder abgerufen werden können. Sozusagen ein Fach, in dem man Informationen legt, die von jedem, der den Zugang hat, angesehen werden können. Ein Internet Service Provider - ISP genannt - gibt seinem Kunden einen gewissen Platz auf seinem Server, damit er hier seine Daten, eine Website ablegen kann, die von jedem Computer aus abrufbar sind.

Man kann auch vereinfacht sagen, dass der Webspace oder Speicherplatz das Webhosting selber ist, mit allen seinen Aspekten. Dabei bekommt man beim Webhosting noch sehr viel mehr geboten als nur den Platz selber. Beispielsweise das Backup, womit die Daten in jedem Fall gesichert werden, falls das System, die Hardware, einmal zusammenbricht.

Alle Formen von Speicherplatz haben ihre Vor- und Nachteile, die man im Voraus einkalkulieren sollte. Zahlreiche Server bieten solchen Speicherplatz heute kostenlos an, wobei natürlich die Kostenersparnis der größte Vorteil ist. Für viele - besonders private - ist das eine absolut perfekte Lösung. Doch hier kommt zum Vorschein, dass es einen beschränkten Speicherplatz gibt und der Service auch dementsprechend klein gehalten wird. Selbst private Webseiten sind heute meist sehr reichhaltig und kompliziert angelegt und brauchen mehr als diese freien Webserver anbieten.

Dazu gibt es zwei Alternativen: den Home Server und den Web Hosting Service. Der Vorteil des Home Servers ist, dass man außer den Internetkosten nichts zahlen muss. Der Nachteil ist allerdings, dass der Webmaster dann auch die Wartung übernehmen muss. Ein Web Hosting Service hat den Vorteil, dass hier alle Wartungsarbeiten übernommen werden, aber nachteilig sind hier wieder die Kosten. Bevor man sich für Speicherplatz bei einem Host entscheidet, sollte man die jeweiligen Vor- und Nachteile genau abwägen, damit man die richtige Wahl von Anfang an trifft, da ein 'Umzug' immer schlecht ist.